Mittwoch, 18. September 2019

HP Officejet Fehlermeldung: Funktion wurde vom Systemadministrator oder der Person gesperrt, von der der Drucker eingerichtet wurde.

Fehlermeldung: Funktion wurde vom Systemadministrator oder der Person gesperrt, von der der Drucker eingerichtet wurde.


Wenn dein HP OfficeJet oder HP PageWide Pro den Zugriff auf die Netzwerkeinstellungen am Display blockiert, so wurde offensichtlich die Bedienfeldsperre aktiviert.
  1. Um diese wieder zu entfernen, öffne die IP des Druckers in einem Internetbrowser. Es öffnet sich der EWS des Druckers.
  2. Wähle hier den Reiter Einstellungen, dann links den Punkt Administratoreinstellungen.
  3. Wenn diese Seite geöffnet ist, deaktiviere den Haken bei "Bedienfeldsperre". Klicke "Übernehmen" und OK.
Danach wird das Bedienfeld wieder normal nutzbar sein. Eventuell ist es noch notwendig, den Drucker einmal neu zu starten.

Montag, 16. September 2019

ONEDRIVE-ICON AUS EXPLORER ENTFERNEN

In Windows10 erscheint die OneDrive-Cloud automatisch im System, auch im Explorer. Wer Dateien in einer anderen Cloud oder nur lokal speichert, kann das Symbol von OneDrive getrost aus dem Datei-Explorer verbannen.



Hier die nötigen Schritte, um das OneDrive-Icon aus dem Explorer zu entfernen:
Zunächst [Win]+[R] drücken, regedit eingeben und auf OK klicken.

Jetzt links zum Schlüssel HKEY_CLASSES_ROOT, CLSID, {018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6} navigieren.

Dort doppelt auf den Wert IsPinnedToNameSpaceTree klicken und den Eintrag auf 0 ändern.
Nutzer von 64-Bit-Systemen öffnen auch den Schlüssel HKEY_CLASSES_ROOT, Wow6432Node, CLSID, {018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6} und führen dort die gleiche Änderung aus Schritt 3 aus.

Nach einem Neustart des Explorers oder des ganzen PCs ist das OneDrive-Symbol aus dem Explorer verschwunden.

Samstag, 24. August 2019

WSUS Server - Client sendet keine berichtet an WSUS Server



Beschreibung

Diese Kurzanleitung soll die Schritte darstellen, wie Sie einen Windows Client (egal ob Workstation oder Server) anpassen so das dieser dem Ihm zugewiesenen WSUS Server wieder berichtet.



Variante 1:
Melden Sie sich mit administrativen Rechten am Client an.
Öffnen Sie eine CMD Console um Command Befehle auszuführen.

net stop wuauserv
rd /s /q %windir%\softwaredistribution
net start wuauserv
wuauclt /resetauthorization /detectnow
wuauclt /detectnow
wuauclt /reportnow

20 Minuten später erneut nach Update suchen


Variante 2:
Melden Sie sich mit administrativen Rechten am Client an.
Öffnen Sie eine CMD Console um Command Befehle auszuführen.
Beenden Sie den Windows Update Dienst:

net stop wuauserv


Öffnen Sie die Windows Registry und navigieren in folgenden Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate


Löschen Sie folgende Schlüssel:
SusClientId
SusClientIdValidation


Starten Sie den Windows Update Dienst:

net start wuauserv


Geben Sie folgendes Kommando über die CMD Console ein:

wuauclt.exe /resetauthorization /detectnow



Wenn Sie die oben genannten Schritte durchgeführt haben, wird der Client dem WSUS wieder Bericht erstatten.



UPDATE: Sie können folgende Kommando's via CMD oder PS Console verwenden:

Bei 32Bit System:
REG DELETE "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate" /v SusClientId /f>> C:\temp\wsus_reset_SusClientId.txt


REG DELETE "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate" /v SusClientIdValidation /f>> C:\temp\wsus_reset_SusClientId.txt



Bei 64Bit System:
REG DELETE "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate" /v SusClientId /f>> C:\temp\wsus_reset_SusClientId.txt


REG DELETE "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate" /v SusClientIdValidation /f>> C:\temp\wsus_reset_SusClientId.txt

Montag, 12. August 2019

Realtek PCIE Card Reader Uninstall for Windows 10 Upgrade

I'm trying to upgrade to Windows 10. However, I am continually running into a barrier. Windows 10 Setup is telling me I need to manually uninstall Realtek PCIE Card Reader. I uninstalled it in the programs. It's gone in the device manager. I've even tried deleting registry files relating to the reader. I cannot get it uninstalled enough for windows 10 to finish the installation. How can I fix this issue?

I took a differrent aproach.
Searched for realtek in regedit, but instead of deleting the keys found I noticed that one of the folders was related to Windows 10 installation. The folder was:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\AppCompatFlags\UpgradeCompatibilityTemp\
Inside, it has many {guid} with apps that may have trouble with the upgrade.
Image
Inside one of them I find the realtek one and it has a key with name ExeFullPath witch pointed me to the folder with rtspstor.sys file.
I deleted the folder that contained that file (you maybe asked for admin permissions) and clicked in update on the windows installer.
The installer then continued without hickups.
Let me know if this works.

Samstag, 10. August 2019

HPE Service Pack for ProLiant (SPP) Versionen

Wie in letzter Zeit leider üblich, verschanzt HPE das nun aktuelle SPP mal wieder hinter praktisch undurchdringlichen Login-Portal.
Ich werden weitere nach Veröffentlichung wieder bereitstellen.
Hinweis die Nutzung ist nur gestattet mit einem gültigen Servicevertrag oder gültiger Servergarantie!
Download Links diverser SPP Versionen

Sonntag, 28. Juli 2019

ESX 6.5 AND 6.7 ON HPE G6/G7 SERVER PSOD FIX

Background

HP’s done it again. They’ve managed to break their custom ESX ISO on the G6 and G7 servers. I suspect it’s the same for G8.
If like me you found yourself perplexed by the PSOD (pink screen of death) after upgrading from ESX 6.0 to 6.5, keep on reading for the fix (skip to the bottom for the download link to an already fixed ISO).

The issue

It seems the “hpe-smx-provider” driver version 6.5.0 from the ESX 6.5 ISO is causing the PSOD.

The fix and the drawbacks

(Simply) Replace the driver with it’s older counterpart (version 6.0.0) and reinstall (see below for the procedure or check the “download link” section at the very end for an already fixed ISO).  Unfortunately if you decide to create a custom ISO with the previous version of “hpe-smx-provider”, you will no longer be able to upgrade to any future ESX version and will need to do a full installation every time (thank you HP!). That being said, here is the procedure to customize the ISO:

Customize your own HPE ESX ISO

  1. Install PowerCLI from here.  At the time of this writing, the latest version was 6.5.0R1.
  2. Download both the ESX 6.5 and 6.0 offline bundles and save them to a convenient place (ex: C:\HP) — download from this link. To make it easier, rename them to something like HPE_ESX6.5.zip and HPE_ESX6.0.zip.
  3. Open up PowerCLI and do the following:Add the 6.5 bundle

    # check that the profile was loaded and the vendor is HPE

    # clone the profile (feel free to specify whatever you like for the “vendor” when prompted)

    # double check the profile was indeed cloned

    # Remove the “hpe-smx-provider” driver from the clone

    # Add the 6.0 bundle

    # check the profile

    # check driver versions from both bundles

    # Add hpe-smx-provider version 6.00 to the custom profile

    # Export the profile to an ISO

Download links

The following images have hpe-smx-provider version 600.03.11.00.9-2768847. Nothing else was changed. The 6.5.0d (build 5310538) is running on an HP Proliant DL380 G7 since March 2018 and was also tested on a DL380 G6 for a couple of months. For convenience, I’ve also built a 6.7.0 ISO and at the request of a reader, 6.7.0 Update1 from April of 2019:
Enjoy!

@THX to www.claud-computing.net/

Montag, 8. Juli 2019

Veeam Error – Changed Block Tracking Will Not Be Used For This VM Until You Upgrade the VM Hardware to Version 8.0 or Later on Server 2016

f you have recently upgraded your HyperV Servers or Cluster to Server 2016 and you are running Veeam, you may see the following error:
Changed Block Tracking Will Not Be Used For This VM Until You Upgrade the VM Hardware to Version 8.0 or Later
What this means is that Veeam will only perform FULL backups and not incrementals which is a bit of a crisis for most companies.
Fortunately this is easy to fix, you simply need to upgrade the “Virtual Machine Version” (not to be confused with the Cluster Version, if you are using a Cluster):
  1. On each of your HyperV hosts, shut down all of the VM’s
    .
  2. Run the following PowerShell Command:
    Update-VMVersion *
    .
  3. Run the following PowerShell Command to ensure that all VM’s are at “8”
    Get-VM * | Format-Table Name, Version
    .
Once all of your VM’s are at version 8, you can restart your Veeam backup jobs and all will be well.
For more information on this process read this Microsoft doc.

Montag, 25. Februar 2019

Windows 10: 450-MB-Wiederherstellungspartition sichtbar - so blenden Sie sie aus

Nach dem Windows 10 Update kann es sein, dass der Windows Explorer die Wiederherstellungspartition mit 450 MB anzeigt.
So blenden Sie sie wieder aus!


Wiederherstellungspartition ausblenden mit Diskpart

Diskpart steuern Sie mit Kommandobefehlen ohne grafische Oberfläche. Zu Beginn lassen wir uns anzeigen, welche Laufwerke und Partitionen auf dem System aktiv sind. Das funktioniert mit dem Befehl „list volume“. In der Spalte „###“ suchen Sie nun die Nummer für die Partition, die Sie nicht mehr sehen sollen.

Wir wählen diese anschließend mit dem Befehl „select volume X“ aus. X steht dabei für die Zahl, die Sie der vorherigen Liste entnommen haben. Ist die richtige Partition ausgewählt, fehlt nur noch der folgende Befehl, um die Verknüpfung mit einem Laufwerksbuchstaben und somit die Anzeige auf dem Arbeitsplatz auszublenden: „remove letter=Y“. Für „Y“ wählen Sie den Buchstaben aus, den Windows der Wiederherstellungspartition erteilt hat. Ist der Befehl bestätigt, ist auf Ihrem Rechner wieder alles wie vorher.

HP Officejet Fehlermeldung: Funktion wurde vom Systemadministrator oder der Person gesperrt, von der der Drucker eingerichtet wurde.

Fehlermeldung: Funktion wurde vom Systemadministrator oder der Person gesperrt, von der der Drucker eingerichtet wurde. Wenn dein HP Office...