Direkt zum Hauptbereich

Export PST von Exchange 2010

Man sollte glauben, dass Microsoft etwas dazugelernt hat, seit Exchange 2007, was das exportieren von PST-Dateien angeht, leider nein, darum hier eine Anleitung und Fehlerbehebung bis das Ganze funktioniert.

Zuerst einmal müssen wir das Mailbox-Export CMDlet aktivieren, also für einen User oder Gruppe freischalten.

Wir öffnen die Powershell Konsole am Exchange 2010 Server und tippen folgendes ein für einen User

New-ManagementRoleAssignment –Role “Mailbox Import Export” –User “Administrator”

oder eine Gruppe

New-ManagementRoleAssignment –Role “Mailbox Import Export” –Group “MailboxAccessGroup”

danach sollte das “Export-Mailbox” CMDlet” verfügbar sein, jedoch war das noch lange nicht alles.

Auf dem Exchange 2010 Server muss ein Outlook 2010 x64 installiert werden, nicht wie früher auf einer Remote Maschine, sondern direkt am Mail Server. Was früher ein No-Go von Microsoft war, ist heute Voraussetzung. Nachdem wir Outlook installiert haben, testen wir mal den Befehl.

Export-Mailbox –Identity *USER* –PSTFolderPath *PFAD*

Laut Microsoft solls nun bei allen funktionieren, bei mir, und vielen anderen, tut es das nicht sondern es folgt ein Fehler

Fehler für Admin (Admin@domain.com). Ursache: Fehler im Schritt: Das Objekt wird genehmigt. Unbekannter Fehler., Fehlercode
: -2147221219.
+ CategoryInfo : InvalidOperation: (0:Int32) [Export-Mailbox], RecipientTaskException
+ FullyQualifiedErrorId : E54E4C23,Microsoft.Exchange.Management.RecipientTasks.ExportMailbox

Laut einigen Artikeln, sollte man einen zusätzlichen Microsoft Exchange 2010 Server installieren, einmal die Postfächer verschieben, und das war, is ja ein Klacks. :-)
Hier eine etwas schnellere Lösung.

Startet am DomainController ADSI Edit, öffnet eine Verbindung laut Screenshot

Unbenannt3

Wechselt laut Screenshot zu eurer Mail DB,

Unbenannt4

Rechtsklick auf die gewünschte Database, Registerkarte Sicherheit, fügt ihr den “System” Benutzer hinzu und gebt ihm folgende Rechte.
- Read
- Administer information store
- Allow Impersonation to Personal Exchange…
- Create named properties in the information store
- Open mail send queue
- Receive as
- Send as
- View information store status

Danach noch zur Sicherheit den Information Store neu starten, danach sollte euer PST Export ohne Probleme durchlaufen. Im nächste Artikel zeige ich euch wie Ihr das ganze automatisieren könnt, damit alle User in PST Files exportiert werden.

Wenn ihr den Export-Job denoch von einer Remote-Maschine starten wollt, müsst Ihr auf dieser noch die Microsoft Exchange 2010 Verwaltungstools installieren und unbedingt Outlook 2010 x64 auf dem Mail Server

Unbenannt

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Microsoft Office 2013 aktivieren via Kommandozeile

Wie man das neue Microsoft Office 2013 aktiviert via Kommandozeile, das werde ich euch in dem folgenden Beitrag Schritt für Schritt erklären. Gerade in grösseren Systemumgebungen in welchen die Clients und Standard Software automatisiert installiert werden, kann das sehr hilfreich sein und erspart einem viel Arbeit nach der Installation des Clients. Das Ziel sollte sein, möglichst viel zu automatisieren und soweit möglich, wenig noch händisch zu konfigurieren. Da kommt dieser Beitrag sicherlich nicht ungelegen. Die folgenden Befehle könnte man beispielsweise ganz einfach in eine MDT (Microsoft Development Toolkit) Umgebung mit einbeziehen oder auch mit anderer Software benutzen. Wichtig zu wissen ist, dass dies nur dann funktioniert, wenn Microsoft Office 2013 über das Internet aktiviert wird. Hat man einen eigenständigen Aktivierungsserver (KMS), funktioniert dies nicht. Zudem müssen die Befehle alle mit Administrator Rechte ausgeführt werden. Normale Benutzerberechtigungen genügen …

Windows Domain Controller: Es sind momentan keine Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldeanforderung verfügbar

Zurzeit häuft sich (warum auch immer) das Problem dass nach einem Neustart eines Windows Domain Controllers bei der Anmeldung die Fehlermeldung „Es sind momentan keine Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldeanforderung verfügbar“ kommt und eine Anmeldung so nicht möglich ist Das Problem ist hierbei das der Domain Controller im Active Directory Reperatur Modus (Abgesicherter Modus) startet. Am einfachsten lässt sich dieses Problem folgendermaßen beheben: 1) Anmeldung mit dem DSRM (Directory Services Restore Mode) / Verzeichnisdienstwiederherstellungskennwort Falls die Anmeldung nicht funktioniert kann man einen Workaround wie hier beschrieben durchführen. 2) Systemkonfiguration mittels msconfig.exe aufrufen

WSUS won’t uninstall or re-install

Hat heute ein Problem mit WSUS unter Windows Server 2008 R2 bei einem Kunden. Das Problem - die Clients konnten keinen Verbindung zum WSUS Server herstellen. Die Deinstallation wurde unerwartet beenden mit folgender Fehlermeldung: Attempt to un-install Windows Server Update Services failed with error code 0x80070643. Fatal error during installation  Die Lösung: I don’t like Windows Server Update Services (WSUS), but it’s the free alternative many companies select over the higher cost alternatives like Intune or Systems Center. So, today I had to repair a damaged WSUS installation. Turns out someone uninstalled SQL Server 2005 Express not realizing WSUS was using it. Now firing up the WSUS console just yielded an error complaining about the missing SQL database. So like any good troubleshootin IT guy the first thing I tried was to uninstall WSUS…sadly, however the product would not uninstall or re-install. Here’s how I finally got rid of it: [the problem] WSUS 3.0 SP2 is missing SQL serv…