Montag, 25. April 2011

SBS 2008/2011, Receive- + POP3-Connector und das Problem mit der Nachrichtengröße

Bei einem SBS sind folgende Empfangsconnectoren mit zugehörigem Empfangslimit vorinstalliert:

Name: Default
Empfangslimit: 10240 KB
Zweck: LAN-weiter Empfangsconnector für internen, gesicherten und authentifizierten SMTP-Empfang auf TCP-Port 25

Name: Windows SBS Fax Sharepoint Receive
Empfangslimit: 10240 KB
Zweck: Lokaler Empfangsconnector für E-Mails aus der Faxconsole, dem lokalen POP3-Connector und weiteren, lokalen Anwendungen via authentifizierten SMTP-Empfang auf TCP-Port 25

Name: Windows SBS Internet Receive
Empfangslimit: 10240 KB
Zweck: Internet-weiter Empfangsconnector für direkten, anonymen SMTP-Empfang aus dem Internet auf TCP-Port 25

Hintergründe hierzu erfährt man hier:

Exchange 2007 - Receive Connectors
http://technet.microsoft.com/en-us/library/aa996395(EXCHG.80).aspx

Desweitern existieren folgende, weitere Einschränkungen seitens der Nachrichtengröße:

-> Exchange-Verwaltungskonsole
-> Organisationskonfiguration
-> Hub-Transport
-> Globale Einstellungen
-> Transporteinstellungen
-> Eigenschaften
-> Allgemein

- sowie -

-> Exchange-Verwaltungskonsole
-> Empfängerkonfiguration
-> Postfach
->
-> Eigenschaften
-> Nachrichtenübermittlungseinstellungen
-> Einschränkungen für die Nachrichtengröße

Deswegen kommt es immer wieder zu Fehlkonfigurationen und Fragen hinsichtlich der Nachrichtengröße und einem POP3-Connector

Besser: Umstellung auf direkten SMTP-Empfang und den entsprechenden Empfangsconnector, globale Transporteinstellungen sowie die jeweiligen max. Postfachnachrichtengröße nur in engen Grenzen und bei wirklich notwendigen, unternehmenswichtigen Voraussetzungen erhöhen, da:

E-Mail KEIN Datencontainer darstellt!

Dafür gibt es FTP, HTTP-GET usw. -> Daten (gesichert durch Authentifizierung) zentral zur Verfügung stellen und lediglich E-Mails mit zugehöriger URL auf die jeweilige Datei verschicken. Zugriff verläuft dann lediglich on-Demand und dafür protokolliert.

Vorteil: Die beteiligten E-Mail Systeme bleiben weiterhin schlank und leicht händelbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieses Blog durchsuchen