Raid1 auf dem Mac Mini Snow Leopard Server aktivieren


Apple liefert die Mac Mini Server zwar mit 2 500 GB Festplatten aus, allerdings sind diese noch nicht im Raid vorkonfiguriert und DVD Laufwerk ist keines vorhanden. Nach ein wenig Recherche habe ich jedoch rausgefunden wie sich das RAID per Commandline nachträglich konfigurieren lässt ohne die ganze Installationsprozess durchzuführen.

Ich empfehle Euch den Raid gleich vor der Endkonfiguration des vorinstallierten Systems zu erstellen, da der Server sonst erheblich länger benötigt um die Platten zu spiegeln.

Auf einem entfernten Mac (der sich im selben Netzwerk wie der Server befindet) kann unter “Programme” -> “Dienstprogramme” -> “Enternte Mac OS X Installation” gestartet werden. Mit diesem Programm lässt sich über das Netzwerk die beigelegte Snow Leopard Server Installations DVD am Mac Mini mounten.

Auf dem Mac Mini muss man nun beim Starten die “Alt” Taste betätigen und nach einigen Sekunden sollte die entsprechende Server Installations Disk zur Auswahl stehen. Diese wird dann über das Netzwerk gebootet.



Der Bootvorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen und danach kann ein Terminal Fenster gestartet werden. Folgender Befehl listet alles Disks und Volumes auf:

diskutil list





Unser Volume “Server HD” ist hier mit dem Identifier “disk0s2″ und das Volume “Macintosh HD2 als “disk1s2″ aufgeführt. Da der Wert variieren kann und nich bei jedem System gleich ist empfehle ich euch die Bezeichnungen zu notieren.



Nun konvertieren wir unsere “Server HD” zu einem Raid1 Mirror:

diskutil appleRAID enable mirror disk0s2

Mit dem Befehl “diskutil list” kann man nun die Änderung sehen:



Am Ende der Ausgabe erscheint nun eine neue “Server HD” “disk9″.
Nun fügen wir das (zuvor notierte) 2. Volume zum Raid1 Verbund (disk9) hinzu:

diskutil appleRAID add member disk1s2 disk9

Die beiden Festplatten sind nun im Raid1 Verbund und das System beginnt die Daten zu replizieren. Der Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Mit folgendem Befehl kann der Rebuild Status überprüft werden.

diskutil checkRAID

Achtung: rebootet den Server auf keinen Fall bevor der Rebuild Prozess abgeschlossen ist.

Kommentare

Beliebte Posts