Direkt zum Hauptbereich

Outlook 2007: Die Outlook Kommandobefehle

Wenn Ihr Outlook nicht mehr startet ich noch nicht alles verloren, Sie können Outlook mit bestimmten Befehlen starten. Gehen Sie dazu in das Menu Start/Ausführen.

Outlook 2007 Befehle

Tragen Sie folgende Zeile ein:

Hinweis: Wenn Sie Freistellen in der Zeile haben, so müssen Sie den Pfad in Anführungsstriche setzen

/a
Ein Element mit der angegebenen Datei als Anlage wird erstellt.

Beispiel:

  • "C:ProgrammeMicrosoft OfficeOffice12Outlook.exe" /a "C:Eigene Dokumentelabels.doc"

Wurde kein Elementtyp angegeben, wird IPM.Note angenommen. Kann nicht zusammen mit Nachrichtenklassen verwendet werden, die nicht auf Outlook basieren.

/altvba OTM-Dateiname
Das in otmfilename angegebene VBA-Programm wird anstelle von %appdata%MicrosoftOutlookVbaProject.OTM geöffnet.

/c Nachrichtenklasse
Ein Element der angegebenen Nachrichtenklasse (Outlook-Formulare oder ein beliebiges gültiges MAPI-Formular) wird erstellt.

Beispiele:

  • Mit /c ipm.activity wird ein Eintrag im Journal erstellt.

  • Mit /c ipm.appointment wird ein Termin erstellt.

  • Mit /c ipm.contact wird ein Kontakt erstellt.

  • Mit /c ipm.note wird eine E-Mail-Nachricht erstellt.

  • Mit /c ipm.stickynote wird eine Notiz erstellt.

  • Mit /c ipm.task wird eine Aufgabe erstellt.

/checkclient
Der Outlook Standard-Manager für E-Mails, News und Kontakte wird abgefragt.

/cleancategories
Sämtliche benutzerdefinierten, von Ihnen erstellten Kategorienamen werden gelöscht, und die Standardnamen der Kategorien werden wiederhergestellt.

/cleanclientrules
Outlook wird gestartet, und clientbasierte Regeln werden gelöscht.

/cleandmrecords
Die Protokolldatensätze, die gespeichert werden, wenn ein Vorgesetzter oder ein Stellvertreter eine Besprechung ablehnt, werden gelöscht.

/cleanfinders
Suchordner werden aus dem Microsoft Exchange Server-Speicher entfernt.

/cleanfreebusy
Frei/Gebucht-Informationen werden gelöscht und erneut generiert. Diese Befehlszeilenoption kann nur verwendet werden, wenn Sie eine Verbindung zu einem Exchange Server-Computer herstellen können.

/cleanprofile
Ungültige Profilschlüssel werden entfernt, und die Standardregistrierungsschlüssel werden ggf. neu erstellt.

/cleanreminders
Die Outlook
Erinnerungen werden gelöscht und erneut generiert.

/cleanroamedprefs

Alle zuvor servergespeicherten Einstellungen werden gelöscht und aus den lokalen Einstellungen erneut auf den Computer kopiert, auf dem diese Option verwendet wird. Hierzu zählt die Einstellung für Serverspeicherung von Erinnerungen, Frei/Gebucht-Rastern, Arbeitsstunden, Kalenderveröffentlichungen und RSS-Regeln.

/cleanrules
Outlook wird gestartet, und client- sowie serverbasierte Regeln werden gelöscht.

/cleanserverrules
Outlook wird gestartet, und Server-basierte Regeln werden gelöscht.

/cleansharing
Entfernt alle RSS-, Internetkalender- und SharePoint-Abonnements aus den Kontoeinstellungen, belässt jedoch zuvor heruntergeladene Inhalte auf dem Computer. Diese Option sollten Sie verwenden, wenn Sie eine dieser Abonnements in Office Outlook 2007 nicht löschen können.

/cleansniff
Doppelt vorhandene Erinnerungsnachrichten werden gelöscht.

/cleansubscriptions
Abonnementnachrichten und Eigenschaften für Abonnementfeatures werden gelöscht.

/cleanviews
Standardansichten werden wiederhergestellt. Sämtliche von Ihnen erstellten benutzerdefinierten Ansichten gehen verloren.

/embedding
Die angegebene Nachrichtendatei (MSG) wird als OLE-Einbettung geöffnet. Wird auch ohne Befehlszeilenparameter für Standard-OLE-CoCreate verwendet.

/f MSG-Dateiname
Die angegebene Nachrichtendatei (MSG) oder ein gespeicherter Microsoft Office-Suchlauf (OSS) wird geöffnet.

/finder
Öffnet das Dialogfeld Erweiterte Suche.

/firstrun
Outlook wird so gestartet, als ob es zum ersten Mal ausgeführt wird.

/hol HOL-Dateiname
Die angegebene HOL-Datei wird geöffnet.

/ical ICS-Dateiname
Die angegebene ICS-Datei wird geöffnet.

/importprf PRF-Dateiname
Outlook wird gestartet, und das definierte MAPI-Profil (PRF) wird geöffnet/importiert. Ist Outlook bereits geöffnet, wird der Import des Profils für den nächsten Start in die Warteschlange aufgenommen.

/launchtraininghelp Posten-ID
Ein Hilfefenster wird geöffnet, in dem das in der Posten-ID angegebene Hilfethema angezeigt wird.

/m E-Mail-Name
Dem Benutzer wird die Möglichkeit gegeben, dem Element einen E-Mail-Namen hinzuzufügen. Ist nur in Verbindung mit dem Befehlszeilenparameter /c funktionsfähig.

Beispiel:

  • Outlook.exe /c ipm.note /m E-Mail-Name

/nocustomize
Outlook wird gestartet, ohne outcmd.dat (angepasste Symbolleisten) zu laden.

/noextensions
Outlook wird mit deaktivierten Erweiterungen gestartet, diese werden jedoch weiterhin im Add-In-Manager angezeigt.

/nopreview
Outlook wird mit deaktiviertem Lesebereich gestartet.

/p MSG-Dateiname
Die angegebene Nachricht (MSG) wird gedruckt.

/profile Profilname
Das angegebene Profil wird geladen. Wenn der Profilname ein Leerzeichen beinhaltet, setzen Sie den Profilnamen in Anführungszeichen (" ").

/profiles
Das Dialogfeld Profil auswählen wird geöffnet, unabhängig von der Einstellung Optionen im Menü Extras.

/recycle
Outlook wird in einem bereits vorhandenen Outlook-Fenster gestartet, sofern eines vorhanden ist. Wird zusammen mit /explorer oder /folder verwendet.

/remigratecategories
Startet Outlook und initiiert im Standardpostfach die folgenden Befehle:

  • Aktualisiert farbige Kennzeichen zur Nachverfolgung auf Office Outlook 2007-Farbkategorien.

  • Aktualisiert Kalenderbeschriftungen auf Office Outlook 2007-Farbkategorien.

  • Fügt alle Kategorien in der Hauptkategorienliste hinzu, die in Nicht-Nachrichten-Elementen verwendet werden.

Hinweis Hierbei handelt es sich um denselben Befehl wie Auf Farbkategorien aktualisieren in den einzelnen Dialogfeldern für die Eigenschaften für Outlook-Postfächer.

/resetfolders
Fehlende Ordner werden am Standard-Nachrichtenübermittlungsort wiederhergestellt.

/resetfoldernames
Standardordnernamen (wie Posteingang oder Gesendete Objekte) werden auf die Standardnamen für die derzeit verwendete Sprache der Benutzeroberfläche von Office zurückgesetzt.

Wenn Sie beispielsweise eine erste Verbindung zu Ihrem Postfach in Outlook herstellen und dabei eine russische Version der Benutzeroberfläche verwenden, können die russischen Standardordnernamen nicht geändert werden. Zum Ändern der Standardordnernamen in eine andere Sprache, beispielsweise Japanisch oder Englisch, können Sie diese Befehlszeilenoption verwenden und damit die Standardordnernamen zurücksetzen, nachdem Sie die Sprache der Benutzeroberfläche geändert oder eine andere Sprachversion von Outlook installiert haben.

/resetformregions
Leert den Formularbereichscache und lädt die Formularbereichsdefinitionen erneut aus der Windows-Registrierung.

/resetnavpane
Der Navigationsbereich für das aktuelle Profil wird gelöscht und erneut generiert.

/resetsearchcriteria
Alle Kriterien der Sofortsuche werden zurückgesetzt, sodass in jedem Modul die Standardgruppe von Kriterien angezeigt wird.

/resetsharedfolders
Entfernt alle freigegebenen Ordner aus dem Navigationsbereich.

/resettodobar
Für das aktuelle Profil wird die Aufgabenliste der Aufgabenleiste gelöscht und erneut generiert. Der Suchordner der Aufgabenleiste wird gelöscht und anschließend neu erstellt.

/rpcdiag
Outlook wird geöffnet, und das Dialogfeld für den Verbindungsstatus des Remoteprozeduraufrufs (RPC) wird angezeigt.

/safe
Outlook wird ohne Microsoft Exchange-Clienterweiterungen (ECE, Exchange Client Extensions), ohne Lesebereich und ohne Anpassungen der Symbolleiste gestartet. Component Object Model-(COM)-Add-Ins werden deaktiviert.

/safe:1
Outlook wird mit deaktiviertem Lesebereich gestartet.

/safe:3
Outlook wird mit deaktivierten Microsoft Exchange-Clienterweiterungen (ECE, Exchange Client Extensions) gestartet, diese werden jedoch weiterhin im Add-In-Manager angezeigt. COM-Add-Ins (Component Object Model) werden deaktiviert.

/safe:4
Outlook wird gestartet, ohne outcmd.dat (angepasste Symbolleisten) zu laden.

/select Ordnername
Outlook wird gestartet, und der angegebene Ordner wird in einem neuen Fenster geöffnet. Verwenden Sie beispielsweise zum Öffnen von Outlook und zum Anzeigen des Standardkalenders Folgendes: "C:ProgrammeMicrosoft OfficeOffice12Outlook.exe" /select outlook:calendar.

/share feed://URL/Dateiname

/share stssync://URL

/share web://URL/Dateiname

Eine URL-Freigabe wird zum Verbinden mit Outlook angegeben. Verwenden Sie beispielsweise stssync://URL, um eine Liste vom Typ Microsoft Windows SharePoint Services (Version 3) mit Outlook zu verbinden.

/sniff
Outlook wird gestartet, und eine Erkennung neuer Besprechungsanfragen im Posteingang wird erzwungen. Diese werden anschließend dem Kalender hinzugefügt.

/t OFT-Dateiname
Die angegebene OFT-Datei wird geöffnet.

/v VCF-Dateiname
Die angegebene VCF-Datei wird geöffnet.

/vcal VCS-Dateiname
Die angegebene VCS-Datei wird geöffnet.

/x XNK-Dateiname
Die angegebene XNK-Datei wird geöffnet.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Microsoft Office 2013 aktivieren via Kommandozeile

Wie man das neue Microsoft Office 2013 aktiviert via Kommandozeile, das werde ich euch in dem folgenden Beitrag Schritt für Schritt erklären. Gerade in grösseren Systemumgebungen in welchen die Clients und Standard Software automatisiert installiert werden, kann das sehr hilfreich sein und erspart einem viel Arbeit nach der Installation des Clients. Das Ziel sollte sein, möglichst viel zu automatisieren und soweit möglich, wenig noch händisch zu konfigurieren. Da kommt dieser Beitrag sicherlich nicht ungelegen. Die folgenden Befehle könnte man beispielsweise ganz einfach in eine MDT (Microsoft Development Toolkit) Umgebung mit einbeziehen oder auch mit anderer Software benutzen. Wichtig zu wissen ist, dass dies nur dann funktioniert, wenn Microsoft Office 2013 über das Internet aktiviert wird. Hat man einen eigenständigen Aktivierungsserver (KMS), funktioniert dies nicht. Zudem müssen die Befehle alle mit Administrator Rechte ausgeführt werden. Normale Benutzerberechtigungen genügen …

Windows Domain Controller: Es sind momentan keine Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldeanforderung verfügbar

Zurzeit häuft sich (warum auch immer) das Problem dass nach einem Neustart eines Windows Domain Controllers bei der Anmeldung die Fehlermeldung „Es sind momentan keine Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldeanforderung verfügbar“ kommt und eine Anmeldung so nicht möglich ist Das Problem ist hierbei das der Domain Controller im Active Directory Reperatur Modus (Abgesicherter Modus) startet. Am einfachsten lässt sich dieses Problem folgendermaßen beheben: 1) Anmeldung mit dem DSRM (Directory Services Restore Mode) / Verzeichnisdienstwiederherstellungskennwort Falls die Anmeldung nicht funktioniert kann man einen Workaround wie hier beschrieben durchführen. 2) Systemkonfiguration mittels msconfig.exe aufrufen

WSUS won’t uninstall or re-install

Hat heute ein Problem mit WSUS unter Windows Server 2008 R2 bei einem Kunden. Das Problem - die Clients konnten keinen Verbindung zum WSUS Server herstellen. Die Deinstallation wurde unerwartet beenden mit folgender Fehlermeldung: Attempt to un-install Windows Server Update Services failed with error code 0x80070643. Fatal error during installation  Die Lösung: I don’t like Windows Server Update Services (WSUS), but it’s the free alternative many companies select over the higher cost alternatives like Intune or Systems Center. So, today I had to repair a damaged WSUS installation. Turns out someone uninstalled SQL Server 2005 Express not realizing WSUS was using it. Now firing up the WSUS console just yielded an error complaining about the missing SQL database. So like any good troubleshootin IT guy the first thing I tried was to uninstall WSUS…sadly, however the product would not uninstall or re-install. Here’s how I finally got rid of it: [the problem] WSUS 3.0 SP2 is missing SQL serv…